Hauptseite

                       

Freesie

 Anbieter Test Blume2000 Fleurop Floraprima Euroflorist Valentins Lidl-Blumen

 Blumen bis 10€ Blumen bis 20€ Einzelrosen Zahlungsarten Versandarten Auslandsversand Gutscheine News - Trends

 Anlässe Zur Geburt Zur Taufe Dankeschön Gute Besserung Entschuldigung Liebesgruß Valentinstag Muttertag Vatertag Oma-Tag Hochzeitstag Jubiläum Geburtstag Beerdigung Weihnachten Feiertag-Daten

 Blumenarten Chrysantheme Dahlie Gerbera Hortensie Lavendel Lilie Margerite Nelke Rose Sonnenblume Tulpe

 Blumenpflege Blumenfarben Blumensprache Blumen trocknen Blumen züchten Blumen pflücken Vasen-Typen Kunstblumen Grabschmuck Pflanzen Wandbild-Deko

 Banner Impressum Datenschutzerkl.

* = Affiliatelink(s)

 

Unterstütze uns mit einem Link und zeige anderen, dass Dir die Seite gefällt:

 

 

 

Die Freesie ist eine sehr beliebte Blume, welche zur Gattung der Schwertliliengewächse (lat. Bez. "Iridaceae") gehört. Die Pflanze stammt ursprünglich aus Südafrika, wo sie vor allem in trockenen Regionen mit plötzlich starken Regenfällen wächst.

Anfangs wurde sie nur in Gewächshäusern kultiviert. Heute ist sie jedoch durch Züchtungen und Spezialbehandlungen auch gartenfähig geworden.

Da Freesien in vielen leuchtenden wunderschönen Farben, wie beispielsweise lila, rosa oder gelb, erhältlich sind, sind sie nicht nur beliebte Gartenblumen, sondern auch als Schnittblumen sehr beliebt. Kennzeichnend ist auch ihr angenehm starker Duft.

Aussehen und Merkmale:

- meist krautige Pflanze, welche im Herbst das Laub verliert

- Knollen mit etwa 1 cm Durchmesser

- flache, parallelnervige Laubblätter

- einfache oder verzweigte Stiele

- Blüten in vielen Farben und stark duftend

- pro Stängel einseitig zwischen vier und zehn Blüten



Haltung und Pflege

Freesien sind etwas anspruchsvolle Pflanzen. Sie bevorzugen immer einen eher warmen und geschützten Platz. Sie sollten zudem immer erst gepflanzt werden, wenn der Boden im Frühling schon angewärmt ist. Dann können sie problemlos rund 5 cm tief in die Erde gesetzt werden. Ideal ist außerdem ein humushaltiger, warmer und lockerer Boden.

Zwischen Juli und August ist die Blütezeit der Freesie. Ein sonniger Standort ist ideal. Auch sollte möglichst kein Regenwasser auf die empfindlichen Blätter fallen.

Bis zur Blüte sollte die Freesie regelmäßig mit Wasser versorgt werden. Danach kommt sie auch mit weniger Nässe aus. In kühlen Sommern wächst sie eher schlecht und bildet auch oft nur wenige Blüten aus. Da Freesien auch salzempfindlich sind, sollte auf das Düngen besser verzichtet werden.

Erhältlich sind Freesien entweder als Knollen, die eingepflanzt werden müssen und dann erst austreiben oder als bereits ausgetriebene Pflanzen in kleinen Töpfen. Allerdings sollten sie immer erst dann ins Freie, wenn der Frost vorbei ist. Knollen sollten vor dem Einpflanzen für rund zwei Wochen bei 20°C gelagert werden. Dann treiben sie schneller aus.

Obwohl Freesien mehrjährig sind, können sie nicht im Freien überwintern. Sobald die Blätter nach der Blüte vertrocknet sind, entfernt man sie und die Knollen werden noch vor dem Bodenfrost ausgegraben. Bei rund 15°C sollten sie dann in einer Holzkiste eingelagert werden. Im Frühjahr können sie dann wieder eingepflanzt werden.

Aufzucht

Vermehrt werden Freesien durch die sich an der Kapsel am Stängel befindenden Samen. Die Samen werden für einen Tag in lauwarmes Wasser gelegt und anschließend mit Sand vermischt ausgesät. Nach etwa drei Wochen treiben sie, wenn sie bei circa 20°C stehen.

 

Empfehlung - gute und günstige Freesien-Angebote *Tipp*

 

Freesien-Angebote*

Werbung / Affiliatelinks (Amazon.de)

     
 

Freiland-Freesien, einfache Mischung *

 

 Freilandfreesien, gefüllte Mischung *  Freilandfreesien, rot *

 

 

 

 

 

 

 

Info:  Hier finden Sie eine Blumenarten-Übersicht und detaillierte Beschreibungen weiterer Blumenarten:

•  Alpenveilchen •  Azalee •  Begonie
•  Chrysantheme •  Dahlie •  Gerbera
•  Hortensie •  Klatschmohn •  Lavendel
•  Lilie •  Margerite •  Nelke
•  Rose •  Sonnenblume •  Tulpe
•  •  •